Der Name der kleinen Stadt geht auf die griechische Bezeichnung Tragurion (Siedlung am Ziegenberg) zurück. Trogir befindet sich 25 km westlich von Split und hieß seit der  venezianischen Zeit im 15. Jhdt., die den pittoresken Altstadtkern mit vielen bedeutenden Monumenten prägt, Trau.

Die von Wehrmauern umschlossene Stadt mit ihren Palastbauten, Klostern, Kirchen und Bürgerhäusern entstand im Wesentlichen zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert und zählt seit dem Jahr 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Das bedeutendste Bauwerk ist die imposante Kirche Sveti Lovre mit dem Löwenportal. Angeschlossen ist ein Kathedralenmuseum. Mittelpunkt der Altstadt ist der Trg Ivan Pavia II, flankiert von mehreren Terrassencafes.

Trogir ist als künstliche Insel jeweils mit kleinen Brücken zum Festland und zur Insel Ciovo verbunden.

Am großen Markt kaufen die “Trogirani” täglich frischen Fisch und Obst und Gemüse aus dem Umland.
Hafen und Altstadt von Trogir dienten für eine Reihe von Filmen als Kulisse. Unter anderem für den TV-Mehrteiler Jack Holborn, und die Serie Dr. Who. In  „Winnetou III“ ritten hier Winnetou und Old Shatterhand durch die Gassen von „Santa Fe“.

In Kürze erhalten Sie auf dieser Webseite umfangreiche Informationen zu Events und Freizeitaktivitäten in und um Trogir. Unabhängig davon beraten wir Sie natürlich gerne persönlich. Vorab erhalten Sie einige interessante Informationen auf nachfolgenden Webseiten:

http://www.trogir.hr
http://whc.unesco.org/en/list/810
http://trogirportal.info/trogir/grad-trogir/kultura
http://www.aci.hr/de/marinas/aci-marina-trogir
http://www.boot-online.net/trogir-2013-nostalgie-fotos/
http://www.boot-online.net/trogir-revier-bootstouren/
http://www.esys.org/rev_info/Kroatien/Trogir.html

 

Ciovo

Die von Pinien und Olivenhainen geprägte Insel ist der „verlängerte Arm“ der Stadt Trogir. Sie bildet eine natürliche Barriere zwischen der offenen Adria und der geschützten Torgir-Kastela-Bucht. Die Insel ist ca. 15,3 km lang und bis zu 4 km breit. Die höchste Erhebung ist Rudine mit einer Höhe von ca. 220 m.

Die erstmalige schriftliche Erwähnung findet die Insel unter dem römischen Namen „Boa“. Die Menschen damals, dachten, dass auf der unbewohnten, wilden Insel riesige Schlangen leben, die Rinder fressen. Nachdem ein paar mutige Männer den Mythen abgesagt hatten, und die Insel durchforsteten, teilten sie diese unter sich auf.

Nach dem Vornamen eines von ihnen heißt sie nun Vulciha. Daraus wurde im Laufe der Zeit durch Lautverschiebungen Vulcohovo, Cihovo und schließlich Ciovo.

Einige Einheimische flaksen jedoch, dass der Name der Insel aus einer Zwistigkeit rühre, [tschi’owo] oder “tschi – je – owo”, was im Kroatischen „Wem gehört das?“ bedeutet.

Bekannt ist Ciovo auch für seine vielfältigen Heil- und Duftkräuter. Einer der ersten, der hier zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit dem Sammeln von Heilpflanzen begann, war der Botaniker Andrija Andric, der in Trogir eine Apotheke betrieb. Er hat in Padua studiert und auf Ciovo Pflanzen für seine botanische Sammlung gesucht. Als er den Kräuterreichtum der Insel entdeckte, stellte er daraus Arzneimittel für seine Apotheke her und exportierte sie später ins Ausland.